Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

Öffnungszeiten
blockHeaderEditIcon

§ 6 Zahlungsmöglichkeiten

1. Der Verkäufer stellt dem Kunden die folgenden Zahlungsmöglichkeiten bereit:

 

2. PayPal: Der Käufer wird im Bestellprozess auf die Webseite des Online-

Bezahldientes PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal

 

bezahlen zu können, muss der Käufer dort registriert sein bzw. sich erst registrieren,

sich mit seinen Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an den

 

Käufer bestätigen. Der Verkäufer fordert PayPal dann zur Einleitung der

Zahlungstransaktion auf. Unmittelbar danach wird die Transaktion von PayPal

automatisch durchgeführt.

3. Sofortüberweisung: Der Käufer wird im Bestellprozess werden auf die Webseite des

Bezahldienstes Sofort GmbH weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über Sofort

bezahlen zu können, muss der Käufer über ein Bankkonto für Online-Banking

verfügen, sich entsprechend legitimieren und die Zahlungsanweisung an den

Verkäufer bestätigen. Unmittelbar danach wird die Transaktion von Sofort

durchgeführt und das Konto des Käufers belastet.

 

§ 6 Haftung

1. Der Verkäufer haftet unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

2. Für einfache Fahrlässigkeit haftet der Veranstalter – außer im Falle der Verletzung

des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit – nur, sofern Kardinalpflichten verletzt

werden. Kardinalpflichten sind wesentliche Vertragspflichten, deren Verletzung die

Erreichung des Vertragszweckes gefährden bzw. deren Erfüllung die

ordnungsgemäße Durchfürhung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf

deren Einhaltung der VP regelmäßig vertrauen darf. Die Haftung ist begrenzt auf den

vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden.

3. Die Haftung für mittelbare und unvorhersehbare Schäden, Produktions- und

Nutzungsausfall, entgangenen Gewinn, ausgebliebene Einsparungen,

Vermögensschäden wegen Anspruch Dritter, ist im Falle einfacher Fahrlässigkeit –

außer im Falle des Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit –

ausgeschlossen.

4. Eine weitergehende Haftung als nach diesen Bestimmungen ist – ohne Rücksicht auf

die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs – ausgeschlossen. Vorstehende

Haftungsbeschränkungen bzw. -ausschlüsse gelten jedoch nicht für eine gesetzliche

zwingend vorgeschriebene verschuldensunabhängige Haftung (z.Bsp. gemäß

Produkthaftungsgesetz) oder die Haftung aus einer verschuldensunabhängigen

Garantie.

5. Soweit die Haftung nach obigen Regelungen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt

dies auch für die persönliche Haftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Vertreter,

Organe und Erfüllungsgehilfen des Veranstalters.

§7 Schlussbestimmungen

1. Die Beziehungen zwischen den Vertragsparteien regeln sich ausschließlich nach

dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Handelt es sich bei Kunden um

Verbraucher, der nicht der beruflichen und der gewerblichen Tätigkeit des

Verbrauchers zugerechnet werden kann, so gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als

der nicht gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates,

in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Die

Bestimmungen des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den

internationalen Warenkauf (UN-Kaufrecht) finden keine Anwendung.

2. Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder

öffentlich-rechtlichen Sondervermögens, so ist Erfüllungsort und Gerichtsstand für

sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis der Geschäftssitz des

Verkäufers. Dasselbe gilt für den Fall, dass der Kunde, der Unternehmer ist, keinen

allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, oder für den Fall, dass der

gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

3. Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmungen

im Rahmen Sonstige Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon

die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.

 

An Ihrer Stelle oder zur Schließung vertraglicher Lücken sollen Regelungen treten,

die den wirtschaftlichen Interessen der Parteien am nächsten kommen.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*